Fotokünstler

Lois Greenfield

Tanz in der Schwerelosigkeit: In Lois Greenfields Fotografien scheinen die physikalischen Gesetze außer Kraft gesetzt. Mit einem einzigartigen Gespür für das perfekte Timing arrangiert Greenfield durch die Luft fliegende Tänzer zu beeindruckenden Bildkompositionen. Auf eindrucksvolle Weise lenkt Greenfield dabei die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die enorme Körperkraft, die sich hinter der vermeintlichen Leichtigkeit des Tanzes verbirgt.
8. Januar 2015/von redaktion

Morfi Jimenez Mercado

Fotografien wie Gemälde: Bei Morfi Jimenez Mercado verbinden sich zarte Kolorierung und intensive Hell-dunkel-Kontraste zu malerischen Szenerien von beeindruckender Intensität. Eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration sind für Mercado dabei die peruanischen Anden. Immer wieder zieht es den Fotografen in die Berge, sucht er den Kontakt zu der dort ansässigen Bevölkerung. In seinen faszinierenden Porträts der Hochlandindios paart sich auf eindrucksvolle Weise die Sehnsucht nach Authentizität mit der Lust an der Inszenierung.
8. Mai 2013/von redaktion

Jim Brandenburg

Wölfe im ewigen Eis, Bisons in der Prärie, Antilopen in der Wüste: Fotolegende Jim Brandenburg liebt die Wildnis und ihre Bewohner. Mit seinem untrüglichen Gespür für den richtigen Moment gelingt es dem Tier- und Landschaftsfotografen immer wieder, geradezu magische Augenblicke mit der Kamera einzufangen. Seine Motive zeugen von einer grenzenlosen Liebe zur Natur und tiefem Respekt vor dem ursprünglichen Leben.
7. Mai 2013/von redaktion

Anton Corbijn

Den Stars ganz nah: Seit über dreißig Jahren porträtiert der gebürtige Holländer Anton Corbijn namenhafte Größen der internationalen Rockmusikszene. Seine einzigartigen Aufnahmen haben den Mann hinter der Kamera dabei selbst weltberühmt gemacht. Der Fotograf und Filmemacher zählt heute zu den einflussreichsten visuellen Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts.
11. April 2013/von redaktion

Carlos Casariego

Stark beeinflusst von der klassischen Malerei, präsentiert sich die Architekturfotografie Carlos Casariegos als meisterhaftes Arrangement von Farben, Formen, Texturen und Licht. 1952 wird Casariego im spanischen Oviedo in eine Architekten- und Künstlerfamilie hinein geboren. Bereits in jungen Jahren beginnt auch er eine künstlerische Karriere als Maler. Mit 16 Jahren stellt Casariego seine Bilder erstmals in einer eigenen Ausstellung aus.
11. April 2013/von redaktion

Emil Schildt

Poetisch, düster, märchenhaft: Mit seiner alternativen Fotokunst beschwört der dänische Fotograf Emil Schildt längst vergangene Zeiten und verwischt zugleich die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei.
10. April 2013/von redaktion

Ken Hermann

Extremsport in urbaner Kulisse: Für sein City Surfers Projekt hat der Däne Ken Hermann Menschen beim Parkour und Freerunning fotografisch in Szene gesetzt und damit den Hasselblad Masters Award 2012 gewonnen. Die beeindruckende Fotoserie zeigt in der Luft erstarrte Sportler beim Sprung über die Mauer oder einem Salto vom Treppenabsatz.
25. November 2012/von redaktion

Die Food-Landschaften des Fotografen Carl Warner

Der britische Fotograf Carl Warner zaubert in seinen Bildern aus profanen Lebensmitteln überraschend realistisch wirkende Landschaften. Erst bei genauerem Hinschauen entpuppt sich beispielsweise das grüne Gewirr einer Urlandschaft als Komposition aus Staudensellerie und Petersilie. E
24. November 2012/von redaktion

Hugh Kretschmer

Was bei den Fotos des kalifornischen Fotokünstlers Hugh Kretschmer nach einer ausgiebigen Nachbearbeitung mit Photoshop aussieht ist in Wirklichkeit mühevolle Handarbeit. Alle Kollagen und Effekte plant Kretschmer im Vorhinein und setzt sie in stundenlanger Arbeit mit Säge, Klebstoff und Pinsel um. Auf die Frage warum er diese Arbeit nicht auf eine schnellere und einfachere Weise mit Bildbearbeitungsprogrammen umsetzt, antwortet er nur: „Mag sein, aber ich bin in der Prä-Photoshop-Ära groß geworden. Ich habe Collagen schon immer von Hand gemacht.“
19. März 2012/von redaktion

Howard Schatz

„Ich möchte Fotos machen, die einzigartig, prunkvoll und außergewöhnlich sind. Was mir wirklich gefallen würde, wäre wenn die Leute meine Fotografien sähen und vor bloßem Erstaunen in Ohnmacht fielen. Aber das ist natürlich nur ein flüchtiger Traum.“ sagt Howard Schatz. Dieses Motto ist unverkennbar, wenn man die Bilder dieses Fotografen betrachtet. Seine pure Leidenschaft und Unersättlichkeit sprüht förmlich aus seinen Fotografien. Bisher hat Howard Schatz dreizehn fotografische Bücher veröffentlicht und bisher ist auch kein Ende in Sicht.
14. März 2012/von redaktion

Andreas Bitesnich

Andreas Bitesnich wurde 1964 in Wien geboren. Als junger Erwachsener arbeitet er zunächst als Einzelhandelskaufmann, bevor er 1988, ausgelöst durch die Arbeiten eines Freundes, der als Fotoassistent tätig war, zur Fotografie umsattelte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich seine Erfahrungen in der Fotografie nur auf gelegentliche Urlaubsbilder beschränkt.
1. März 2012/von redaktion

Rodney Smith

Sein Leben der Fotografie zu widmen war für Rodney Smith niemals eine offensichtliche Karriereoption. Sein Vater ist der Gründer des Modeunternehmens „Anne Klein" und so hat der Großteil seiner Familie etwas im Modebereich zu schaffen.
8. November 2011/von redaktion
Mehr laden
Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte, Fotos, Videos und grafischen Gestaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwendung ohne ausdrückliche Einverständniserklärung des Rechteinhabers ist untersagt.