„Ich möchte Fotos machen, die einzigartig, prunkvoll und außergewöhnlich sind. Was mir wirklich gefallen würde, wäre wenn die Leute meine Fotografien sähen und vor bloßem Erstaunen in Ohnmacht fielen. Aber das ist natürlich nur ein flüchtiger Traum.“ sagt Howard Schatz. Dieses Motto ist unverkennbar, wenn man die Bilder dieses Fotografen betrachtet. Seine pure Leidenschaft und Unersättlichkeit sprüht förmlich aus seinen Fotografien. Bisher hat Howard Schatz dreizehn fotografische Bücher veröffentlicht und bisher ist auch kein Ende in Sicht.

Seine Arbeiten sind äußerst vielfältig, sie reichen von der Personenfotografie im Bereich des Porträts, der Mode, Tanz und Sport, bis hin zu Landschaftsaufnahmen, wobei ersteres seinen Schwerpunkt bildet. Seine Aufnahmen des menschlichen Körpers fallen dabei gleichermaßen schön und vielfältig aus.

Howard Schatz kombiniert eine Vielzahl an Materialien mit den verschiedenen Gestalten und Formen des menschlichen Körpers um kunstvolle Effekte zu schaffen. Dabei scheint seiner Kreativität keine Grenzen gesetzt: ein Modell wird in Öl getränkt oder mit Rosen bemalt, in Gaze gehüllt, mit Pailletten bedeckt oder in Draht gewickelt. Helle, blasse Körper verwandelt er zum Beispiel mithilfe von dunkler, flüssiger Schokolade in ein einziges Konfekt. Ebenfalls einen ganz besonderen Reiz haben seine Unterwasseraufnahmen, bei denen die Modelle wie in der Luft zu schweben scheinen.

Zu einer seiner erfolgreichsten Publikationen gehört eine Bilderserie aus dem Buch „Body Knots“. In der Einleitung dieses Buches wird ausdrücklich davor gewarnt diese Motive nachzustellen. Ursprünglich stand die einfache Idee biologische Skulpturen zu erschaffen hinter diesem Werk. Das Ergebnis fällt allerdings wesentlich komplizierter und komplexer aus. Der menschliche Körper wird hier zu einem Stillleben. Howard Schatz erreicht dies durch verschiedene Variationen von Drehungen und Verknotungen, die er von Tänzern, bzw. Tänzerinnen umsetzen lässt.

www.howardschatz.com