Die tote Stadt - ein Opus in drei Bildern an der Komischen Oper Berlin

Nach dem Verlust seiner geliebten Frau Marie zieht sich Paul vollkommen von der Außenwelt zurück und lebt einzig in der Erinnerung an die Verstorbene - bis die Tänzerin Marietta in sein Leben tritt, die Marie zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Liebe zu Marietta ist für Paul jedoch nur ein Mittel, das lediglich einem einzigen Zweck dient:.......

CELIS | EYAL am Staatsballett Berlin

Mit Neugier und Spannung haben sicher viele Ballettbegeisterte auf die erste Premiere unter Intendant Johannes Öhmann gewartet. Das Staatsballett Berlin präsentiert mit CELIS | EYAL gleich zwei choreographische Meisterwerke an einem Abend: "Your Passion is Pure Joy to Me" von Stijn Celis und "Half Life" von Sharon Eyal. Beide Künstler arbeiten übrigens zum ersten Mal mit dem Ensemble des Staatsballets Berlin.

Zu Gast beim Y20 Jugendgipfel 2017 in Berlin

Vom 1. bis zum 8. Juni 2017 fand in Vorfeld des G20-Gipfels auf Einladung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF) der Youth 20 Dialogue statt. 70 junge Menschen aus den G20 Staaten trafen sich in Berlin, um ihre Zukunftsideen in die internationale Diskussion einzubringen.

"Die Nase" an der Komischen Oper

Nach dem umjubelten Debut in London und einer Zwischenstation in Sydney feiert die selten gespielte Oper "Die Nase" von Dimitri Schostakowitsch ihre Premiere an der Komischen Oper Berlin. Chefregisseur und Intendant Barrie Kosky inszeniert die erfolgreiche Koproduktion mit The Royal Opera House Covent Garden, der Opera Australia und dem Teatro Real Madrid mit einer neuen deutschen Textfassung von Ulrich Lenz und mit nahezu neuer Besetzung.

DIE LETZTEN - von Maxim Gorki

Mit dem Drama "DIE LETZTEN" von Maxim Gorki feiert das nach ihm benannte GOЯKI nicht nur den 150. Geburtstag des Autors, sondern auch die letzte Premiere der Spielzeit 2017/18. Das Stück entstand 1907 auf der Insel Capri und wurde seinerzeit von der russischen Zensur verboten.

Mittelalter-Spectaculum in Berlin Hoppegarten (MPS 25)

Das größte reisende Mittelalter-Kultur-Festival der Welt schlug Anfang Juni seine Zelte im Hoppegarten - östlich von Berlin - auf. Das "fahrende Volk" umfasste ca. 2500 Mitwirkende, des Weiteren waren 1000 Zelte, Stände und Installationen Bestandteil der gigantischen Veranstaltung.

"Semele" an der Komischen Oper (Berlin)

Nach der Inszenierung von "Xerxes" setzt die Komische Oper Berlin mit "Semele" von Georg Friedrich Händel ihre Reihe von Barockopern-Produktionen fort. Händel selbst bezeichnete sein Werk als Oratorium, dennoch erfüllt "Semele" alle Kriterien einer Oper, wenn auch nicht im starren Korsett der Opera-seria.

Romeo & Julia in der Staatsoper

An der Berliner Staatsoper ist nun die Interpretation von Nacho Duato zu sehen. Der Intendant des Berliner Staatsballetts hat sich bei Choreografie und Inszenierung ganz auf die stimmungsvolle musikalische Komposition des russischen Pianisten Serge Prokofieff verlassen.

Doda | Goecke | Duato - drei Meisterwerke der Ballettkunst an der Komischen Oper Berlin

Ausschnitte aus "Doda | Goecke | Duato (Choreographien von Gentian Doda, Marco Goecke und Nacho Duato)" des Staatsballetts Berlin.

Gegen Rassismus im Bundestag

Am 24. Oktober werden Rechtsextreme und Rassisten auf den Stühlen des Bundestags Platz nehmen, als Mitglieder der neuen AfD­ Fraktion. Zwei Tage zuvor, am Sonntag, 22.10., hat ein breites Bündnis unter dem Motto: “Gegen Hass und Rassismus im Bundestag” im Regierungsviertel demonstriert.Die Veranstalter, zu denen auch Campact, Avaaz und Interkultureller Frieden e.V. gehören, erwarteten mehrere tausend Teilnehmer.